› User-Review

Sour Tangie (Reserva Privada) :: Sorten-Steckbrief :: Indoor :: No.99569044387546161 by Pfeffer

Steckbrief für Sour Tangie (von Reserva Privada)

Dieser Steckbrief wurde am 05.08.2014 von angelegt und ist eine Einzelmeinung.

Informationen zum Wachstum der Pflanzen:

Blütezeit Indoor
Zwischen 58 und 68 Tagen (im Schnitt 63 Tage)
Die Pflanzen dieser Sorte...
...sind gut geeignet für einen SoG (See of Green).
...sind gut geeignet für einen ScroG (Screen of Green).
...aus feminisierten Samen neigen zum Zwittern.

Ernte, Ertrag, Geschmack, Geruch, Stärke und Wirkungsweise

Ernte-Menge
Der Ertrag dieser Sorte ist nicht sehr gut.
Blüten/Blätter
Das Verhältnis von Blüten zu Blättern ist sehr gut.
Blütenstruktur
Die getrockneten Buds sind durchschnittlich bis kompakt.
Stärke / Wirkungsdauer
Das Grass ist leicht überdurchschnittlich.

Gesamteindruck

Sour Tangie (Reserva Privada)
(Indoor)

ist alles in allem ein durchaus guter Strain
(Im Schnitt 7 Punkte auf einer Skala zwischen 0 und 10 !)

Weitere Informationen

Pfeffer meint

Sour Tangie ist mit 80€ für 6fem Samen auf jeden Fall im Hochpreissegment angesiedelt. Leider wird sie dem nicht so richtig gerecht. Erst einmal zum negativen: Die Pflanzen kamen mir deutlich Indica-lastiger vor, definitiv keine 80% Sativa. Blattform und die Blütezeit von nur 8-9 Wochen sprechen einfach eine andere Sprache. Auch die Wirkung war recht Indicadominant. Der Ertrag ließ leider sehr zu wünschen übrig, im Gegensatz zu den Billig-Strains die beim Grow dabei waren ein echter Witz. Das geilste: Alle 6 Pflanzen haben gezwittert! Fuck! Die Wirkung war leider auch nicht sonderlich Stark, aber ok. Erfahrene Smoker würden sich da im Preissegment sicher mehr wünschen. Nun das Positive: Der Geschmack. Hut ab, das ist geschmacklich das außerirdischte Weed, das ich je rauchte. Auch mehrere Amsterdam-Tripps haben mir da noch nichts besseres gezeigt. Wer wirklich mal einen phänomenalen Geschmack erleben will, greift hier zu. Beschreiben würde ich ihn so: Sehr süß und sauer, kräftig nach Orangenschalen, etwas süße Zitrone. Ob jemanden der Geschmack die ganzen Nachteile wert sind, muss jeder selbst entscheiden. Wenigstens waren die Pflanzen alle homogen. (05.08.2014 um 19:31 Uhr)