› Outdoor

Leela (Clone Only Strains) :: Sorten-Steckbrief :: Outdoor

Steckbrief für Leela (von Clone Only Strains)

Dieser Steckbrief wurde am 11.07.2017 von angelegt und ist eine Einzelmeinung.

Informationen zum Wachstum der Pflanzen:

Das Wetter im Anbaugebiet:

Cannabis-Pflanzen können in diesem Gebiet ungefähr von Mai bis September kultiviert werden. Die Pflanzen werden circa Juli mit der Blütephase beginnen, wenn die Tage langsam aber sicher kürzer werden.

Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Temp. kalt kalt kalt kalt warm warm warm warm warm kalt kalt kalt
Nied. humid humid humid humid humid humid humid humid humid humid humid humid
Sonne 9 10.3 11.9 13.7 15.1 15.8 15.4 14 12.3 10.6 9.2 8.6
Phase x x x x Wuchs Wuchs Blüte Blüte Blüte x x x
Erntezeit Outdoor
Anfang November in CmHmβ Klimazonen auf der Nordhalbkugel.
Klimazonen nach der SeedFinder Klassifikation mit aktuellen Daten von 1986 bis 2009.
Wuchsverhalten
Kräftig
Stämmig
Seitentriebe
wenig bis durchschnittlich viele; von durchschnittlicher Länge sowie stark und kräftig.
Die Pflanzen dieser Sorte...
...können eng zusammen gestellt werden.
...sind nicht tolerant bei Über- oder Unterdüngung.
...benötigen nicht viel Dünger.
...sind tolerant bei größeren Temperaturschwankungen.
...wachsen eher wie eine Indica.
...sind gut geeignet für einen SoG (See of Green).
...sind eine gute Wahl für den kommerziellen Anbau.
...bilden viele, dicke Buds an den Seitentrieben.

Ernte, Ertrag, Geschmack, Geruch, Stärke und Wirkungsweise

Ernte-Menge
Der Ertrag dieser Sorte ist sehr hoch.
Blüten/Blätter
Das Verhältnis von Blüten zu Blättern ist sehr gut.
Blütenstruktur
Die getrockneten Buds sind durchschnittlich fest.
Stärke / Wirkungsdauer
Das Grass ist nicht zu stark und nicht zu leicht.
Toleranz beim Rauchen
durchschnittliche Toleranzbildung.

Gesamteindruck

Leela (Clone Only Strains)
(Outdoor)

ist alles in allem nicht schlecht, aber nichts besonders
(Im Schnitt 6 Punkte auf einer Skala zwischen 0 und 10 !)

Weitere Informationen

kotbrot meint

Ich haber anfang November als Erntezeitpunkt angegeben da ich die Stecklinge erst Anfang September auf den Balkon gestellt habe. Drum haben sie
natürlich auch länger gebraucht. Hat aber super geklappt und ist fertig geworden.

Zum Geschmack und Geruch kann ich nur sagen das sie absolut nicht nach Beeren, Fruchtig oder dergleichen schmeckt. Keine Ahnung was manche Leute da raus
schmecken. Wie auch bei der Hessin (bei der auch so viele von fruchtig sprechen was nicht stimmt)schmeckt und richt sie irgendwie eigenartig muffig.
Ist das einzige was mir dazu einfällt. Liegt auch nicht am falschen trocknen sondern ist einfach komisch. Der geschmack und geruch ist also eher nicht wirklich
gut aber auch nicht schlecht, man kann es rauchen aber es schmeckt nicht ultra gut.

Der Ertrag ist sehr gut. Indoor wächst sie total SOG lastig. Also mit kaum oder oft auch ohne Seitentriebe total Headbud lastig. Outdoor kommen schon Seitentriebe die
auch gut was dran hängen haben. DIe Blütenstruktur ist nicht so fest wie man glauben würde wenn man sie in der Blüte stehen sieht weshalb sie vielleicht auch
recht gut ohne viel Schimmel durch kam. Das Harz hat lila Trichomköpfe bekommen was schon echt cool war muss ich sagen. Hab auch ein Bild gemacht so gut es ging.
Leider wurde das hasch daraus nicht lila :-)

Wirkung ist eine Mischung aus indica sativa aber mehr Körperlich. Aber kein couchdrücker oder eine total schläfrig machende Pflanze sondern eher was dazwischen.
Ist meistens angenehm zu rauchen und kann man auch am tag oder am aben smoken. Ganz angenehm und nie zu stark oder zu schwach. Einfach so zwischen drin.
Fazit. Wer schnelle Pflanzen will mit gutem Ertrag und ner lila Färbung die einen alround buzz haben ist hier sicher richtig. Wer etwas starkes oder einen sehr geilen
Geschmack will sollte lieber wo anderst suchen. ALles in allem ist die Sorte schon ganz ok

(11.07.2017 um 23:37 Uhr)

Verknüpfte Bilder