SeedFinder
Datenbank
Züchter
Nirvana
AK-48
Steckbriefe
Indoor
User-Review

AK-48 (Nirvana Seeds) :: Sorten-Steckbrief :: Indoor :: No.68072760639762878 by SmokyMcRohr

Steckbrief für AK-48 (von Nirvana Seeds)

Dieser Steckbrief wurde am 05.01.2020 von angelegt und ist eine Einzelmeinung.

Informationen zum Wachstum der Pflanzen:

Blütezeit Indoor
Zwischen 58 und 72 Tagen (im Schnitt 65 Tage)
Stretch nach Einleitung der Blüte
±167 Prozent
Einleitung der Blüte im Schnitt bei 60 cm. - Endhöhe im Schnitt bei 160 cm.
Wuchsverhalten
Gestreckt
Weihnachtsbaumartig
Kräftig
Stämmig
Schnell
Seitentriebe
sehr viele; lang sowie stark und kräftig.
Die Pflanzen dieser Sorte...
...benötigen nicht viel Pflege.
...sind tolerant bei Über- oder Unterdüngung.
...benötigen viel Dünger.
...wachsen eher wie eine Sativa.
...benötigen viel Raum nach oben.
...sind eine gute Wahl für Anfänger.
...sind eine gute Wahl für den kommerziellen Anbau.
...bilden viele, dicke Buds an den Seitentrieben.
...reagieren gut auf das Beschneiden des Haupttriebes.

Ernte, Ertrag, Geschmack, Geruch, Stärke und Wirkungsweise

Ernte-Menge
Der Ertrag dieser Sorte ist wahnsinnig hoch, absolute Spitze.
Blüten/Blätter
Das Verhältnis von Blüten zu Blättern ist etwas überdurchschnittlich.
Blütenstruktur
Die getrockneten Buds sind hart und fest.

Gesamteindruck

AK-48 (Nirvana Seeds)
(Indoor)

ist alles in allem extrem gut und wirklich empfehlenswert
(Im Schnitt 9 Punkte auf einer Skala zwischen 0 und 10 !)

Weitere Informationen

SmokyMcRohr meint

Eines Tages bekam ich die AK-48 von Nirvana als Bonusseeds. Da der Ruf von Nirvana nicht der beste ist, lagen die Samen erstmal eine ganze Weile in der Schublade. Die Keimung verlief problemlos, es zeigten sich relativ früh zwei unterschiedliche Phänotypen. Der Sativalastige Phäno 1 zeichnet sich durch außerordentliche Vitalität aus, eine sehr robuste Pflanze mit ungestümer Wuchskraft. Der Indicalastige Phäno 2 zeigte diese außergewöhnliche Vitalität nicht. Er zeigte sich generell etwas schwächlicher und kränkelt auch etwas gegen Ende. Der Phäno 1 hat einen irrsinnigen Stretch hingelegt (mehr als 200 %) und musste durch runterbinden gebändigt werden, Phäno 2 hat sich sehr viel weniger gestreckt und musste somit auch nicht großartig runtergebunden werden.
Die Blumen standen in 10 Litern CANNA TERRA Erde und wurden mit den entsprechenden CANNA TERRA Produkten gedüngt. Sie mussten sich insgesamt zu viert auf 0,64 m² (80x80) vergnügen und wurden von zwei Zeus 308 XT Panels (3500 K) mit ca. 220 W beleuchtet.
Phäno 1 lieferte eine Rekordernte von gut 130 g sehr kompakter Buds nach Maniküre und Trocknung. Dafür stand ihr etwas mehr als ein viertel vom Zelt zur Verfügung, großzügig geschätzt 0,2 m². Somit hat sie rund 650 g/m² geliefert, was in etwa dem Doppelten der Ertragsangabe von Nirvana entspricht. Hat mich riesig gefreut! Die Critical Kush von Barneys Farm, die daneben stand und gleich behandelt wurde, hat bei minimal kleinerer Fläche (ca. 0,16 m²) "nur" 500 g/m² abgeworfen. Das Aroma des Phäno 1 ist schon etwas außergewöhnlich, sehr süß und zitrusartig mit irgendetwas, das ich nicht genau definieren kann. Die Budstruktur ist schön fest, der Harzbesatz außergewöhnlich hoch. Da es etwas eng wurde, habe ich sehr oft und viel defoliert, damit alle Triebe ausreichend Licht bekommen. Das hat dazu geführt, dass am Ende praktisch auf allen Blättern (auch Sonnensegeln) ordentlich Harz drauf war. Das Blatt-/Blütenverhältnis würde ich als durchschnittlich bezeichnen, aber die Schnittreste scheinen durch den enormen Harzbesatz überdurchschnittlich potent zu sein. Das High würde ich als ausgewogen beschreiben, kein Couchlock.
Zu Phäno 2 kann ich Ertragsmäßig noch nichts sagen, weil sie noch nicht fertig ist. Wird aber sicherlich nicht an Phäno 1 rankommen und das Aroma scheint würziger, herber zu sein.
Fazit: Ich bin froh, dass ich von Phäno 1 noch in der Vegi einen Stecki geschnitten habe :) Die schicke ich sicher wieder ins Rennen.
(05.01.2020 um 08:39 Uhr)